Gepäckträger für Hinterradschwinge

Wenn man ein Fahrrad mit federdämpfergelagertem Hinterrad (ein „fully suspended MTB“) hat, wie zum Beispiel das Cannondale Rush 29 Zoll, und einen Gepäckträger möchte, ist man in der Gepäckträgerauswahl sehr eingeschränkt. Man hat die folgenden Optionen

  1. Gepäckträger an Sattelstütze: Einfach zu montieren, aber nur sehr gering belastbar, maximal 10 kg. Aufgrund der enormen Biegebelastung durch den großen Winkel ist auch hier davon auszugehen, dass man diese Belastungsgrenze strikt einhalten sollte.
  2. Extrem teure Spezialanfertigungen wie den El burro für teure 230 €, der auf einem Gleitlager an der Hinterradachse sitzt und nach vorne über ein Gleitlager an der Sattelstütze abgestützt ist
  3. Man kauft sich einen normalen Standardgepäckträger für 20  – 50 € und modifiziert diesen ein bisschen mit Bauteilen aus dem Baumarkt für 12 €. Auf diese Option soll im folgenden eingegangen werden. Solche Gepäckträger haben in der Regel eine Limitierung von 25 kg. Allerdings geben viele Hersteller an, dass sie diese Limitierung nur aus rechtlichen Gründen so niedrig angeben, und dass sie den Gepäckträger für 40 kg ausgelegt hätten.

Modifizieren des Gepäckträgers für Hinterradschwinge

Achtung ich habe den Gepäckträger nochmal verbessert.

Die hier beschriebenen Modifikationen sind laut Hersteller nicht zugelassen. Jegliche Haftung für die hier beschriebenen Modifikationen schließe ich aus.

Ich habe mich für den Racktime Add-It Gepäckträger für 25 € mit Zusätzlicher Federklappe für 8 € entschieden, da dieser eine zusätzliche Querstrebe hat um Taschen tiefer einzuhängen, nicht allzu teuer war und einen Innenabstand hat der noch ein Schutzblech zulässt.

Das Cannondale Rush 29 Zoll hat leider gar keine vorgesehenen Gewinde oder ähnliches um irgendwelche zusätzliche Teile anzubringen. Daher habe ich mit folgenden Bauteilen von Hornbach vorlieb genommen:

  1. Doppelte Rohrschelle ⌀ 18 mm für 4,45
  2. Doppelte Rohrschelle ⌀ 22 mm für 4,45
  3. 2 x M5 x 35 mm Schraube
  4. 8 x M5 Unterlegscheibe
  5. 4 x M5-selbstsichernde Mutter
  6.  1 Meter x 8 mm Rundstange Alu für 2 €
  7. 2 x Drahtseilkemmen 6,5

Die Montage besteht aus folgenden Schritten:

  1. Man befreit die 18 mm-Stahlschellen von ihrem Verbindungsstück und bringt sie hinten an den Rahmen möglichst nah an das Gelenk an. An dieses schraubt man den Gepäckträger fest.
  2. Man sägt von der Rundstange 2 x 400 mm lange Stücke ab. Alternativ kann man sich für Racktime / Tubus auch für 4 Euro pro Stück 350 mm lange Streben bestellen. Diese Länge hätte in meinem Falle allerdings nicht ausgereicht und ist mir zu teuer.
  3. Man befestigt die 22 mm-Stahlschellen am Rahmen so weit wie möglich vorne (am selben Rahmenteil wie die hinteren Schellen!) und nimmt hierbei keine Schraube sondern die Drahtseilklemmen
  4. Man presst die vorderen Schellen mit der Zange zusammen und kann hierdurch die Rundstange einschieben
  5. Man schraubt die Rundstange am Gepäckträger (wie vorgesehen fest) und zieht alles gut fest.
  6. Beim Festziehen darauf achten dass der Gepäckträger möglichst symmetrisch ist.

Das Resultat kann man auf folgenden Bildern sehen:

Belastungsprobe

Die Konstruktion hält eine Kurzzeitbelastung durch einen Menschen von 70 kg stand. Der Gepäckträger ist hierfür natürlich nicht ausgelegt.

One thought on “Gepäckträger für Hinterradschwinge

  1. Pingback: VerbeGepäckträger für Hinterradschwinge | Duddebabber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.